Nachlegen beim WAC

LINZ,AUSTRIA,06.APR.24 - SOCCER - ADMIRAL Bundesliga, qualification group, FC Blau Weiss Linz vs Wolfsberger AC. Image shows Tobias Koch (Linz). Photo: GEPA pictures/ Christian Moser

Der FC Blau-Weiß Linz trifft in der 29. Runde der ADMIRAL Bundesliga auf RZ Pellets WAC. Anpfiff ist um 17 Uhr in der Lavanttal-Arena.

Nach dem wichtigen 2:1-Heimsieg am Dienstag gegen SCR Altach hat sich der FC Blau-Weiß Linz Luft auf Tabellenschlusslicht Lustenau verschafft. Mit 16 Punkten liegen die Blau-Weißen aktuell auf Tabellenplatz vier und damit 8 Punkte vor Lustenau. Gegen den Wolfsberger AC will Scheiblehners Elf nun auch nachlegen und im besten Fall am Samstag bereits die Klasse fixieren. Den Blau-Weißen genügt dazu ein Unentschieden gegen den WAC, wenn Lustenau in Tirol verliert. Die Bilanz zwischen dem FC Blau-Weiß Linz und dem WAC in dieser Saison ist ausgeglichen: Beide Mannschaften feierten jeweils einen Sieg, das letzte Aufeinandertreffen endete mit einem torlosen Remis. Personell kann Gerald Scheiblehner bis auf Langzeitverletzten João Luiz Soares Alves (Achillessehnenriss) auf alle Spieler zurückgreifen.

WAC mit erstem Sieg in der Qualifikationsgruppe

Der WAC konnte am Dienstag ebenfalls den ersten Sieg in der Qualifikationsgruppe feiern. Auch sonst sieht die Punkteausbeute in den bisherigen sechs Runden der Qualifikationsgruppe gleich aus wie bei den Blau-Weißen: ein Sieg, vier Remis und eine Niederlage. Die Mannschaft rund um Cheftrainer Manfred Schmid liegt weiterhin auf Tabellenplatz zwei und ist damit im Rennen um einen der ersten beiden Plätze in der Qualifikationsgruppe und der damit einhergehenden Teilnahme am Europacup-Playoff Halbfinale. Dahinter lauern die WSG mit vier Zählern Rückstand sowie die Blau-Weißen und Altach mit jeweils 6 Punkten Rückstand.

„Wir haben dort die große Chance, den Klassenerhalt zu fixieren. Nach dem lang ersehnten Heimsieg am Dienstag fahren wir jetzt mit einem sehr guten Gefühl nach Wolfsberg. Der WAC ist eine sehr spielstarke Mannschaft, die auch unter Zugzwang ist, weil ihr Saisonziel ist, dass sie nächstes Jahr in einem internationalen Bewerb tätig sind. Wir wollen dort aber vor allem eine gute Leistung bringen, dort anschließen, wo wir aufgehört haben und natürlich wieder 3 Punkte mitnehmen“, so Cheftrainer Gerald Scheiblehner.

„Der Sieg gegen Altach hat uns extrem viel Selbstvertrauen gegeben. Wir nehmen uns gegen den WAC vor, dass wir wie in der zweiten Halbzeit gegen Altach unser Spiel durchziehen, viele Chancen herausspielen, aggressiv sind und dann werden wir hoffentlich den nächsten Sieg einfahren können. Der WAC ist eine routinierte Mannschaft mit einigen sehr guten Spielern, aber wir haben auch in den letzten drei Begegnungen gesehen, dass wir gut mit ihnen mithalten können. Von dem her ist am Samstag alles für uns möglich“, sagt Manuel Maranda.

Ticketinfo 

Tickets für den Gästesektor gibt es entweder am Samstag vor Ort an der Gästekassa zu kaufen oder online in unserem Ticketshop. Der Online-Ticket- Voucher muss am Samstag an der Gästekassa gegen ein reguläres Ticket eingetauscht werden.