Knappe Niederlage zum Abschluss gegen die Austria

WhatsApp Bild 2024-05-18 um 18.47.56_283e2f06

32 und letzte Runde in der ADMIRAL Bundesliga und unsere Mannschaft empfing vor ausverkauftem Haus die Wiener Austria. Nach der zuletzt erlittenen 1:0 Niederlage gegen Austria Lustenau und der Tatsache, dass nach obenhin nichts mehr möglich war, wollten sich unsere Jungs heute gebührend nach einer tollen Saison vor den eigenen Fans verabschieden. Für unsere Gäste dagegen ging es noch um den Sieg in der Qualigruppe und mit einem neuen Cheftrainer wollten die Wiener auch ein anderes Gesicht zeigen.

Auf dem Feld dann auch eine klar überlegene Austria-Mannschaft mit einigen guten Möglichkeiten in der Anfangsphase. Die frühe Führung nach elf Minuten durch Dominik Fitz aus einem Strafstoß ging jedenfalls in Ordnung und auch im weiteren Verlauf hatten die Blau-Weißen kaum Zugriff auf das Spiel. Angetrieben vom schnellen Asslani waren die Gäste kaum zu halten und kamen auch weiter zu guten Möglichkeiten. In der 27. Minute scheiterte Schmidt per Kopf aus kurzer Distanz.

Unsere Mannschaft dagegen konnte sich offensiv kaum in Szene setzen. Gefährliche Möglichkeiten wurden im ersten Abschnitt de facto nicht notiert. Kurz vor der Pause hatten wir dann noch einmal Glück, das Ranftl in beiden Versuchen den Ball nicht ins Tor brachte.

Trainer Gerald Scheiblehner reagierte in der Pause mit einem Doppelwechsel. Koch und Ibrahimi kamen für Tursch und Mensah ins Spiel und wie auch schon in den letzten Wochen kamen wir mit viel mehr Power aus der Kabine. Doch heute wollte uns leider kein Treffer gelingen – besser machten es die Veilchen in Minute 54. Asslani mit der Vorarbeit für Fitz, der hatte das Auge für den mitgelaufenen Schmidt und es stand 2:0.

Im Gegenzug dann die beste Möglichkeit für die Blau-Weißen. Connor Noß scheiterte allerdings am kurzen Eck gegen Früchtl. Die Austria ließ uns dann gewähren – viele Wechsel auf beiden Seiten taten ihr Übriges dazu und genau in dieser Phase kamen wir noch einmal ran. In der 76. Minute verkürzte Pirkl, nach idealer Vorarbeit von Dobras, auf 1:2 und ließ das ausverkaufte Stadion noch einmal hoffen.

Der Ausgleich war aber heute nicht mehr drinnen. Am Ende gewinnt die Wiener Austria mit 2:1!