SVG Reichenau
vs.
FC Blau-Weiß Linz

eroded-top-white

ÖFB Cup | 2 Runde

14. November 2020, 16:00 Uhr

Sportanlage Reichenau

VS.
0 : 3

Matchsponsor:

eroded-bottom-white

Souverän ins Cup-Achtelfinale

Teilen:

Die 2. Runde des ÖFB Cups führt den FC Blau-Weiß Linz nach Tirol, zur SVG Reichenau. Die Sportvereinigung Reichenau liegt nach 15 Runden mit 24 Punkten an der fünften Stelle der Regionalliga Tirol.

Die Ausgangsposition:

Im letzten Meisterschaftsspiel vor dem Cup-Spiel mussten die Innsbrucker eine 3:2 Niederlage gegen Wörgl einstecken. Nachdem Wörgl bereits zur Pause mit 3:0 Toren in Führung lag, konnten die Reichenauer durch Alexander Oberwalder und Mario Kleinlercher noch auf 3:2 verkürzen.

Philipp Thurnbichler wurde in der ersten Runde des ÖFB Cups bei Wallern zum großen Helden für die SVG Reichenau. Sein Treffer reichte zum 1:0 Erfolg und Aufstieg in die nächste Runde. 

Sportdirektor Tino Wawra vor dem Spiel: „Es war nicht einfach entsprechende Erkenntnisse über den Gegner zu bekommen, in der momentanen Situation. Wir haben uns aber trotzdem einige Videos angesehen und erwarten eine schwierige Aufgabe auf Kunstrasen. Der Gegner hat seine Stärken auch bei Standards mit den beiden groß gewachsenen Innenverteidigern. Es wird eine typische Cuppartie gegen einen Regionalligisten, wie man sich das auch vorstellt. Um weiterzukommen brauchen wir auf jeden Fall 100% Leistung.“

Der Gegner:

Reichenau ist ein Stadtteil im Osten von Innsbruck, welcher nach dem zweiten Weltkrieg als Wohngebiet angelegt wurde. Die Sportvereinigung wurde 1976 gegründet. Von 1983 bis 1985 feierte der Verein drei Meistertitel in Folge und stieg so von der 2. Klasse über die 1. Klasse und die Gebietsliga in die Landesliga West auf. In den Jahren 2006 bis 2008 verstärkte der ehemalige Teamspieler Robert Wazinger den Verein.

Seit der Saison 2016/17 ist Gernot Glänzer Chefcoach der Truppe. Der 52 jährige Trainer besitzt die UEFA-B Lizenz. Vor dem Engagement in Reichenau trainierte er Vereine aus der 4. Liga Tirols.

Personelles:

Mitrovic, Pomer, Schmid, Kostic, Janeczek und Brandner fallen für diese Partie aus. Dafür kommen Gasperlmair und Tursch wieder retour.

Die 2. Runde des ÖFB Cups führte den FC Blau-Weiß Linz nach Tirol, zur SVG Reichenau. Die Sportvereinigung Reichenau lag nach 15 Runden mit 24 Punkten an der fünften Stelle der Regionalliga Tirol und konnte in der ersten Cuprunde den SV Wallern knapp mit 1:0 besiegen.

Trainer Ronny Brunmayr musste erneut mit Brandner, Gasperlmair, Messing, Kostic und Fabio Strauss auf zahlreiche Stammkräfte verzichten. Dagegen waren Pomer und Mitrovic wieder mit von der Partie – letzterer obendrein in der Startelf.

Die Königsblauen ließen auf der Kunstrasenanlage in Reichenau von Anfang an keine Missverständnisse aufkommen. Mit viel Ballbesitz wurde der Gegner, der wie erwartet sehr defensiv agierte, bespielt. Nur selten konnten sich die Hausherren befreien und selbst für Akzente im Spiel nach vorne sorgen. Nach 13 Minuten dann auch die verdiente Führung für die Linzer. Gemicibasi tippte einen indirekten Freistoß im Strafraum kurz an und Schubert donnerte das Leder ins Kreuzeck. Die Stahlstädter machten weiter und drängten auf die frühe Entscheidung. Malicsek war es in der 16. Minute, der eine gute Möglichkeit vorfand.

In der 26. Minute konnten die spielstarken Linzer dann aber auf 2:0 erhöhen. Mitrovic, nach überstandener Gesichtsverletzung mit einer eigens angefertigten Maske ausgestattet, kam dynamisch über die linke Seite und prüfte Keeper Torggler – Nachschuss Schubert dann unhaltbar zum 2:0. Unser Goalgetter hatte heute wieder richtig Lust.

Die beste Gelegenheit für die Tiroler dann in der 34. Minute. Thurnbichler freistehend aus 16 Meter in die Arme von Gschossmann – da war mehr drinnen, es blieb aber beim 2:0 für Königsblau. Kurz vor der Pause vergab Huber nach einem Lattenabpraller aus wenigen Meter – es hätte das 3:0 sein müssen.

Auch nach der Halbzeitpause, in welcher Trainer Brunmayr mit Beslagic anstelle Schantl den ersten Wechsel vollzog, blieb alles beim Alten. Blau-Weiß in allen Belangen dem Regionalligisten überlegen. Schon in der 51. Minute konnten die Königsblauen das Ergebnis weiter in die Höhe schrauben. Nach einem feinen Zuspiel von Gemicibasi war es Danilo Mitrovic, der Torggler keine Chance ließ und auf 3:0 erhöhte. In dieser Tonart, allerdings ohne der nötigen Präzision ging es weiter. Nach gut einer Stunde spritzte Schubert in einen verhungerten Rückpass, brachte das Leder aber nicht über die Linie. Wenig später feierte dann Philipp Pomer sein Comeback nach überstandener Verletzung – ein sehr gutes Zeichen für die kommenden Aufgaben.

Im weiteren Verlauf gab Trainer Brunmayr dann auch noch Mestrovic und Can Ketan Spielpraxis. Am Ergebnis änderte sich trotz weiterer guter Möglichkeiten – unter anderem einem Sitzer von Malicsek – nichts mehr. Der FC Blau-Weiß Linz nimmt nach dem Team Wiener Linien auch die zweite Hürde im ÖFB Cup, gegen die SVG Reichenau, mühelos. Im Achtelfinale warten nun auswärts die Falken aus Kapfenberg.

Liveticker
0
Herzlich Willkommen zum heutigen Live-Ticker! In der zweiten Runde im ÖFB Cup kommt es für den FC Blau-Weiß Linz zum Aufeinandertreffen mit der SVG Reichenau.
0
Philipp Thurnbichler wurde in der ersten Runde des ÖFB Cups bei Wallern zum großen Helden für die Reichenau. Nach einer Flanke stoppte sich der Stürmer in der 78. Minute den Ball und zog aus der Drehung mit rechts ab und traf wunderschön ins Kreuzeck zum 1:0 Erfolg und Aufstieg in die nächste Runde.
0
Seit der Saison 2016/17 ist Gernot Glänzer Chefcoach der Truppe. Der 52 jährige Trainer besitzt die UEFA-B-Lizenz. Vor dem Engagement in Reichenau trainierte er Vereine aus der 4. Liga Tirols. In der Übertrittszeit verstärkten sich die Rot Weiß Schwarzen mit Meletios Miskovic von Wacker Innsbruck II, Gerd Gerber und Özer Nasli von Zirl sowie Bilal Durmus und Clemens Steiner von der SV Innsbruck.
0
Reichenau beendete die Hinrunde zur laufenden Meisterschaft mit 18 Punkten als Tabellenerster.
0
Gespielt wird die heutige Partie auf Kunstrasen. Trainer Ronny Brunmayr muss heute auf Kostic, Brandner, Gasperlmair, Messing, Fabio Strauss und Janeczek verzichten. Pomer und Mitrovic sind wieder mit von der Partie.
0
Bereits am Vormittag hat sichere unsere Mannschaft auf dem Weg nach Innsbruck gemacht. Zu Mittag gab es dann noch eine letzte Besprechung.
1
Auf gehts! Die Partie wurde soeben angepfiffen.
3
Viel Ballbesitz zu Beginn für unsere Mannschaft. Reichenau steht defensiv wie erwartet sehr kompakt.
5
Die letzte Meisterschaftspartie der Reichenauer fand am 30.10. gegen Wörgl statt. Covid bedingt wurde die Saison natürlich auch in der RL Tirol unterbrochen. Training war für die Tiroler Cupbedingt aber weiterhin erlaubt.
6
Nach einem Freistoß für die Linzer setzt Tursch per Kopf den Ball neben das Tor.
7
Auf der Gegenseite kommen die Hausherren auch zu einem Freistoß. Kraxner aber weit über das Tor aus gut 22 Metern.
9
Reichenau versucht jetzt mit beherztem Pressing unsere Mannschaft unter Druck zu setzen. Gefühlt 80% Ballbesitz für Blau-Weiß.
10
Nach exakt 10 Minuten die erste Strafraumszene, allerdings für die Hausherren! Nach einer Hereingabe von links kommt Miskovic nicht mehr an den Ball. Wenig später begräbt Gschossmann einen weiten Einwurf unter sich.
13
TOOOOOOR für den FC Blau-Weiß Linz! Fabian Schubert bringt uns mit einem Hammer nach einem indirekten Freistoß in Führung.
15
Die Führung nach einer Viertelstunde absolut verdient. Unsere Jungs sind bestrebt hier jetzt gleich nachzulegen .
16
Malicsek mit der Möglichkeit aufs 2:0. Torggler kann aber parieren.
20
20 Minuten sind gespielt. Reichenau kann sich weiterhin überhaupt nicht in Szene setzen. Unsere Mannschaft hat alles im Griff.
21
Schade! Nach einem weiten Ball von Gemicibasi kommt Schantl im Strafraum zum Abschluss - zu harmlos.
22
Nach längerer Zeit wieder einmal der Gastgeber. Kovatsch gefährlich im Strafraum - Tursch kann aber schlimmeres verhindern.
24
Tursch kann sich erneut im eigenen Strafaum behaupten. Die Tiroler kommen jetzt zu Möglichkeiten.
26
TOOOOOR für den FC Blau-Weiß Linz! Mitrovic kommt mit Tempo über links - prüft Keeper Torggler - Schubi dann im Nachschuss großartig zum 2:0.
29
Nach knapp einer halben Stunde holt Mitrovic die erste Ecke für uns heraus.
31
Bereits nach 31 Minuten der erste Wechsel bei den Hausherren. Oberwalter jetzt neu im Spiel.
32
Nach einem weiten Einwurf und einer Kopfballverlängerung kann Tursch da gerade noch auf der Linie per Kopf klären. Der anschließende Abschluss von Kraxner bringt nichts ein.
33
Schneller Gegenzug der Linzer - Schubert im Abseits.
34
Große Möglichkeit für Thurnbichler! Aus gut 16 Metern der Abschluss freistehend - zu zentral und Gschossmann ist zur Stelle.
36
Partie unterbrochen nach einem Zweikampf Strauss gegen Kleinlercher. Altmann lässt weiterspielen - der Tirole rmuss aber da ein paar Augenblicke durchschnaufen.
38
Nach einer Hereingabe von Schantl kommt Schubi zum Kopfball - es gibt Eckball.
40
Fünf Minuten noch bis zur Pause! Reichenau versucht es noch einmal. Kraxner weit über das Tor.
41
WAHNSINN! Schubert aus der Distanz an die Querlatte und Huber aus kurzer Distanz über das Tor. Der muss drinnen sein.
45
HALBZEIT! Zur Pause führen die Königsblauen mit 2:0.
46
Weiter gehts mit den zweiten 45 Minuten!
47
Erster Wechsel bei unserer Mannschafr! Beslagic neu im Spiel und es gibt auch gleich den ersten Eckball.
49
Die SVG gefährlich über rechts! Kraxner auf Kleinlercher - Abschluss aber kein Problem für Gschossmann
51
TOOOOOR für den FC Blau-Weiß Linz! Nach einem weiten Ball von Gemicibasi kommt Danilo über links an den Ball, zieht in den Strafraum und lässt Torggler keine Chance.
63
Wibmer mit der ersten Gelben Karte im Spiel.
57
Beslagic aus gut 20 Metern rechter Position über das Tor.
60
Eine Stunde ist gespielt. Schubi aus der zweiten Reihe weit über das Tor.
61
TOP-Chance BW! Schubi spritzt in einen zu kurzen Rückpass - der Abschluss dann aber mit zu wenig Druck und in letzter Sekunde können die Heimischen klären.
62
Nach dem fälligen Eckball ist Filip zur Stelle - Reichenau kann aber erneut zu einer Ecke klären.
64
Zweiter Wechsel bei unserer Mannschaft. Pomer gibt sein Comeback - Huber geht aus dem Spiel.
68
Gut 20 Mintuen noch zu spielen! Der Gegner wird jetzt noch einmal wechseln.
69
Schade! Traumabspiel von Gemicibasi in die Gasse - Torggler um eine Zehntelsekunde vor Malicsek am Ball.
70
Toni Mestrovic kommt für Schubert.
71
Immer wieder jetzt der Tiroler Keeper Torggler! Auch bei einem Distanzschuss von Gemicibasi kann er sich auszeichnen.
74
Strauss kann eine gefährliche Hereingabe von rechts zur Ecke klären.
76
Reichenau ganz nah dran am Ehrentreffer. Miskovic mit links im Strafraum - Gschossmann pariert.
78
Gelbe Karte gegen Gemicibasi und damit ist er in der dritten Runde gegen Kapfenberg gesperrt.
80
10 Minuten noch zu spielen! Das Achtelfinale gegen Kapfenberg ist zu 99% gebucht.
81
Can Ketan kommt für Stefano Surdanovic.
85
Der Torhüter war schon geschlagen, doch er bringt den Ball einfach nicht im Tor unter. Malicsek lässt das sichere 4:0 liegen.
89
TOP-Chance für Ketan! Nach feinem Zuspiel von Pomi bringt unsere Nr 36 den Ball nicht ins Tor.
90
ABPFIFF! Die Königsblauen gewinnen souverän mit 3:0 und ziehen in das Cup-Achtelfinale gegen die Falken aus Kapfenberg ein.
Statistik
3 Torschüsse 10
3 Schüsse daneben 5
1 Eckbälle 6
16 Fouls 11
0 Abseits 3

Liga Tabelle